Globales Lernen

Da wir große Defizite im Bildungssystem sahen (und immer noch sehen), wollten wir uns in diesem Jahr mit dem Thema Bildung beschäftigen. Da es bei der Bildung unglaublich viele Bereiche gibt, die uns verbesserungswürdig erschienen, versuchten wir den Bereich weiter einzugrenzen; wir befassten uns schließlich damit, inwieweit in Schulen auch "globaler" Unterricht stattfand, d.h. Unterricht, der sich mehr oder minder kritisch mit der Globalisierung und ihren Auswirkungen beschäftigt.


Mit Hilfe von bereits entwickelten Ideen konsumkritischer Stadtführungen anderer Organisationen kreierten wir unsere eigene globalisierungskritische Stadtführung, die wir mit Schulklassen durchführten. Dabei ging es vor allem darum, anhand von ausgewählten Produkten die Globalisierung des Konsums und die dadurch entstehenden Probleme aufzuzeigen, sowie Alternativen vorzuführen. Uns erschien es wichtig, so Schülern auch einen Einblick in das Geschehen unserer mittlerweile globalisierten Welt zu geben, da dies in der Schule meist zu kurz kommt.


Bei Interesse führen wir auch weiterhin gerne Stadtführungen für Schulklassen und Interessierte durch! Anfragen hierzu an 

christina.madenach [at] attac-m.org

 

Materialien:

  • Flyer zur globalisierungskritischen Stadtführung:
  • Radiosendung zur Globalisierungskritischen Stadtführung

NEUIGKEITEN

28.05. - Empört euch - aber richtig! mehr

30.04. - Radikale Arbeitszeitverkürzung mehr

09.03. - Lesung "Entzauberte Union" mehr

TERMINE

25.06
Neue-Leute-Treffen mehr

25.06
Attac-Palaver: 60 Jahre Cooperative Mondragon im Baskenland – Reisebericht und Diskussion mehr

26.06
AK Freihandelsfalle mehr

02.07
Attac-Plenum mehr

03.07
AK ArbeitFairTeilen mehr

16.07
Binding Treaty: Diskussionsveranstaltung mit Andreas Zumach mehr

17.07
PG Europa mehr

24.07
AK Freihandelsfalle mehr