Attac-München Nachrichten http://www.attac-muenchen.org/ Nachrichten von Attac-München de Attac-München Nachrichten http://www.attac-muenchen.org/fileadmin/tt_news_article.gif http://www.attac-muenchen.org/ Nachrichten von Attac-München TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Mon, 03 Oct 2016 08:07:00 +0200 CETA-Demo am 17.9.2016 http://www.attac-muenchen.org/index.php?id=2331&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=8892 Eindrücke von der Demo Eindrücke von der Demo]]> München Sun, 18 Sep 2016 11:42:00 +0200 Kathrin Glösel: Kulturrevolution von rechts? http://www.attac-muenchen.org/index.php?id=2331&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=8821 Wie agiert die Neue Rechte? Video:  https://youtu.be/cyC9EyME47Q

Kathrin Glösel, Politikwissenschafterin und Autorin, erklärt in ihrem Vortrag, wer die Neue Rechte im deutschsprachigen Raum eigentlich ist, was ihr Ziel und ihre Strategien sind und mit wem sie sich vernetzen. Wie funktionieren der Kampf um die Köpfe und der Kampf um die Straße, und wie wird Rechtsextremismus popularisiert?
Seit den späten 1960er Jahren hat sich in Frankreich mit der Nouvelle Droite ein politisches Spektrum etabliert, dass es sich zum Ziel gesetzt hat, Rechtsextremismus nach 1945 wieder salonfähig zu machen. Nach einem Import von Strategien und Begriffen nach Deutschland haben sich auch dort Think Tanks, Verlage und Zeitungen gegründet, die die Ziele der Neuen Rechten vorantreiben. Seit 2012 hat sich mit den „Identitären“ noch ein aktionistischer Flügel innerhalb der Neuen Rechten etabliert. In einem Vortrag und einer anschließenden Diskussion wollen wir klären, was so „neu“ an der Neuen Rechten ist, wer die zentralen NetzwerkerInnen in Deutschland sind und welche Rolle Pegida, die „Identitären“, aber auch die Friedensmahnwachen für dieses politische Spektrum gespielt haben und spielen.
Referentin:
Kathrin Glösel, Politikwissenschafterin und Mitautorin des Buches "Rechte Kulturrevolution" 
Mehr Informationen:
www.biwaz.wordpress.com
Kurzlink dieser Seite: http://t1p.de/attacm-palaver07-2016 Link zur EWH-Veranstaltungsankündigung mit Foto. Das Attac-Palaver richtet sich an alle an dem jeweiligen Thema interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger. Das Palaver findet monatlich statt, meist am letzten Montag des Monats. Es bietet Informationen, Überlegungen und Gelegenheit zur Diskussion. Es dient der eigenen Meinungsbildung zu dem, was geschieht. Fragen oder Vorschläge zum Palaver bitte an: Achim Brandt, palaver(at)attac-m.org, Tel. 0174-3223616 ]]>
München Palaver Mon, 25 Jul 2016 23:59:00 +0200
Karl-Martin Hentschel: Die Panama Papers http://www.attac-muenchen.org/index.php?id=2331&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=8820 und die Steuertricks der Konzerne und Superreichen Video: https://youtu.be/yPZUcy3DTJg Die an die Öffentlichkeit gelangten „Panama Papers“ machen erneut deutlich, dass sich Reiche im modernen Steuersystem Refugien geschaffen haben, in denen ihr Kapital für den Fiskus unerreichbar ist. Dagegen protestiert Attac seit seiner Gründung vor 15 Jahren. Karl-Martin Hentschel diskutiert anhand der Panama-Papers folgende Fragen: Wie gelingt es transnationalen Konzernen wie IKEA, Google, Apple, Bayer, im großen Stil Steuern zu vermeiden? Wie schaffen es Multimillionäre und Milliardäre, umso weniger Steuern zu zahlen, je reicher sie sind? Was sollte in Deutschland und der EU sowie in OECD und UNO geregelt werden, um diese Missstände abzustellen?

Referent:
Karl-Martin Hentschel, Dipl. Mathematiker und Buchautor; Mehr Demokratie e.V. (Bundesvorstand), Netzwerk Steuergerechtigkeit, ATTAC Bundes-AG Finanzmärkte und Steuern

Mehr Informationen:
Attac-Arbeitsgruppe Finanzmärkte und Steuern: http://www.attac-netzwerk.de/ag-finanzmarkt-steuern
Netzwerk Steuergerechtigkeit: https://netzwerksteuergerechtigkeit.wordpress.com/

Kurzlink zu dieser Veranstaltungsankündigung: http://t1p.de/attacm-palaver06-2016 Das Attac-Palaver richtet sich an alle an dem jeweiligen Thema interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger. Das Palaver findet monatlich statt, meist am letzten Montag des Monats. Es bietet Informationen, Überlegungen und Gelegenheit zur Diskussion. Es dient der eigenen Meinungsbildung zu dem, was geschieht. Fragen oder Vorschläge zum Palaver bitte an: Achim Brandt, palaver(at)attac-m.org, Tel. 0174-3223616 ]]>
München Palaver Mon, 20 Jun 2016 23:59:00 +0200
15 Jahre Atac München - seit 2001 http://www.attac-muenchen.org/index.php?id=2331&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=8749 Was hat Attac seit 2001 bewegt? Der ATTAC-Gründungsfunke: Finanztransaktionssteuer "Tobin... Was hat Attac seit 2001 bewegt?
  • Der ATTAC-Gründungsfunke: Finanztransaktionssteuer "Tobin Tax"
  • Gerechter Welthandel statt WTO! Wir fordern ein alternatives Handelsmandat
  • EPAS – ökonomische "Partnerschafts-Abkommen" sind Ausbeutung: Europa plündert Afrika
  • Sozialstaat verteidigen! Hartz IV muss weg!
  • Wasser darf nicht privatisiert werden!
  • Der Lissabonn-Vertrag als neoliberales Projekt wird abgelehnt!
  • Es gibt keine Sicherheit mit NATO und der sogenannnten Sicherheitskonferenz! Samba gegen Krieg
  • Eine andere Welt ist möglich! - statt G8 und G7
  • Rio-Prozess fördern – für wirklichen Klimaschutz!
  • Die Deutsche Bahn darf nicht privatisiert werden!
  • Banken: "Krötenwanderung" zu fairen Banken!
  • Um-"fair"-teilen - Reichtum gerecht besteuern!
  • BASIC darf nicht zu LIDL werden!
  • Steueroasen und Schlupflöcher schließen!
  • Konzerne effizient besteuern!
  • TTIP / CETA / TISA verhindern! Keine Freihandelsabkommen für Konzerne!
  • Energiewende fördern: Raus aus der Kohle!
Attac lädt seit vielen Jahren ein:
  • alljährlich zur Winterschule
  • monatlich zum Palaver
  • zur Radio LORA-Sendung
  • zu Veranstaltungen und zum Mitmachen in Aks
]]>
München Mon, 06 Jun 2016 15:31:00 +0200
CETA - die Blaupause für TTIP / Chance für die Wirtschaft? Gefahr für uns alle? http://www.attac-muenchen.org/index.php?id=2331&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=8699 Video: https://youtu.be/0AzLL4RWVoQAudio: hier kann man die Veranstaltung nachhören! Die... Video: https://youtu.be/0AzLL4RWVoQ

Audio: hier kann man die Veranstaltung nachhören!

 

Die Erregung über das geplante Handelsabkommen TTIP, das die EU mit der US-Regierung abschließen will, nimmt weiter zu. Während die Verhandlungen über TTIP jedoch noch lange dauern werden, ist der CETA-Vertrag mit Kanada (Comprehensive Economic and Trade Agreement) bereits ausverhandelt. In Kürze schon soll das EU-Parlament darüber abstimmen, und es droht die Gefahr, dass der Vertrag dann ohne Zustimmung der nationalen Parlamente „vorläufig angewendet“ wird.

CETA wurde in größter Geheimhaltung verhandelt; die Öffentlichkeit erfuhr erst davon, als die Texte fertig waren. CETA enthält viele Elemente, die die EU und die USA auch bei TTIP festschreiben wollen. Nach Auffassung vieler Kritiker würden sie die Demokratie in ihrem Kern beschädigen und den Sozialstaat weiter untergraben.

Dagegen sehen die Bundesregierung aus CDU, CSU und SPD und viele Wirtschaftsverbände in CETA eine Möglichkeit, den Wohlstand in der EU zu mehren.

CETA gibt ebenso wie TTIP den Konzernen Sonderklagerechte gegen die Staaten, über die nicht vor ordentlichen Gerichten verhandelt werden soll. Daran ändert auch das jetzt neu vorgesehene Investor-Staat-Schiedsverfahren ICS nichts. Namhafte Juristen wie der Ex-Verfassungsrichter Siegfried Broß halten das für verfassungswidrig.
Mit CETA könnten auf einen Schlag auch über 41.000 US-Unternehmen mit Zweigniederlassungen in Kanada diese Sonderklagerechte für sich
nutzen. Selbst wenn TTIP scheitern würde, wäre so mit CETA eine Paralleljustiz geschaffen, von der US-Konzerne profitieren könnten und die die politischen Möglichkeiten gewählter Regierungen einschränkt.

Das gleiche steht durch die in CETA vorgesehene „Regulatorische Kooperation“ zu befürchten, wonach die Regierungen beabsichtigte Regulierungsvorhaben vorab speziellen nicht demokratisch legitimierten Ausschüssen vorlegen müssen.
Bei unserer Podiumsdiskussion wollen wir all diese Fragen kontrovers beleuchten und auch mit den ZuhörerInnen ins Gespräch kommen.

Wir laden Sie hierzu herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen.

 

 

]]>
München Mon, 06 Jun 2016 06:44:00 +0200
David Goeßmann: Süddeutsche, Spiegel und Co. http://www.attac-muenchen.org/index.php?id=2331&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=8819 Die Leitmedien als Sprachrohr der politisch und wirtschaftlich Mächtigen Video: https://youtu.be/MsJlNeJZkP4

Vom Afghanistankrieg über die Griechenlandkrise bis zum Klimaschutz: Der Medienkritiker David Goeßmann, Gründer von Kontext-TV, erläutert, wie deutsche Leitmedien die Realität systematisch filtern und die Ereignisse ideologisch rahmen. Anstatt Macht und Mächtige zu überwachen, fungieren die Mainstreammedien als Gatekeeper der Eliten. Das Ergebnis ist eine blockierte Demokratie.

Moderne Massenmedien, so Edward Herman und Noam Chomsky in ihrem Standardwerk „Manufacturing Consent“, tendieren aufgrund institutioneller Filter dazu, Zustimmung zum politischen Kurs der Eliten herzustellen. David Goeßmann liefert eine Reihe von Belegen, wie auch deutscher Journalismus gemäß den Erwartungen des Propaganda-Modells funktioniert. Wenn sich die politischen und ökonomischen Eliten über einen Kurs verständigt haben, filtern die Medien unliebsame Tatsachen aus. Die Bedürfnisse und Interessen der Bevölkerungsmehrheit kommen dabei unter die Räder.

Dieses "Palaver von Attac München" soll einen Leitfaden für kritischen Nachrichtenkonsum anbieten und zur Diskussion einladen.

Referent: David Goeßmann, Journalist, Gründer des Fernsehmagazins kontext-tv.de
Weitere Info:  www.kontext-tv.de: Kritisches, alternatives Fernsehen im Internet. Redaktion: Fabian Scheidler, David Goeßmann Kurzlink zu dieser Veranstaltungsankündigung: http://t1p.de/attacm-palaver05-2016 Das Attac-Palaver richtet sich an alle an dem jeweiligen Thema interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger. Das Palaver findet monatlich statt, meist am letzten Montag des Monats. Es bietet Informationen, Überlegungen und Gelegenheit zur Diskussion. Es dient der eigenen Meinungsbildung zu dem, was geschieht. ]]>
München Palaver Mon, 30 May 2016 23:59:00 +0200
Palaver+Video: Dem Frieden verpflichtet - FRIEDENSDORF INTERNATIONAL http://www.attac-muenchen.org/index.php?id=2331&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=8698 Hilfe für Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten seit 1967 https://youtu.be/0vr40zof02c Friedensdorf International holt jährlich ca. 400 kranke und verletzte Kinder, denen in ihrer Heimat nicht geholfen werden kann, zur medizinischen Behandlung nach Deutschland. Nach abgeschlossener medizinischer Versorgung und Rehabilitation im Friedensdorf in Oberhausen kehren alle Kinder wieder zu ihren Familien und in ihre Heimat zurück.
Die Friedensdorf Projektarbeit verbessert die medizinische und humanitäre Versorgung in den Heimatländern der Kinder in Kooperation mit regierungsunabhängigen Partnerorganisationen vor Ort.
Das Friedensdorf Bildungswerk zeigt in Veranstaltungen für Schulklassen und Interessenten, wie jede und jeder sich für den Frieden engagieren kann.
Friedensdorf International finanziert sich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.                    Friedensdorf International Koordinierungsstelle München Eva Kammhuber Schulstraße 21, 80634 München Tel. 089/95444580 muenchen@friedensdorf.de www.friedensdorf.de   Spendenkonto: Friedensdorf International Stadtsparkasse Oberhausen IBAN: DE59 3655 0000 0000 1024 0 BIC: WELADED1OBH   Informationen unter:
www.friedensdorf.de
www.facebook.com/friedensdorf/?fref=ts
www.youtube.com/user/Friedensdorf
http://friedensdorf-onlinereport.de   Das Attac-Palaver richtet sich an alle an dem jeweiligen Thema interessierten Mitbürgerinnen und Mitbürger. Das Palaver findet monatlich statt, meist am letzten Montag des Monats. Es bietet Informationen, Überlegungen und Gelegenheit zur Diskussion. Es dient der eigenen Meinungsbildung zu dem, was geschieht. Fragen oder Vorschläge zum Palaver bitte an: Achim Brandt, palaver(at)attac-m.org, Tel. 0174-3223616 Eine Übersicht frühere Veranstaltungen Palaver-Archiv]]>
München Palaver Mon, 25 Apr 2016 23:59:00 +0200